Archiv für die Kategorie „Suppen“

Zubereitung: für 3 Personen läßt man reichlich 1/2 L Wasser mit
einer halben Flasche Weißwein und 150 g Zucker aufkochen, rührt
1/2 Eßlöffel feines Weizenmehls mit ein wenig kaltem Wasser an und
quirrlt es in den kochend heißen Wein, gibt die abgeriebene Schale
und den Saft einer Zitrone hinzu und zieht die Suppe mit zwei oder
drei Gelbeiern ab. Dann stellet man die Suppe recht kalt und gibt
vor dem Servieren kleine Suppenmakronen hinein.

Zubereitung: 1/2 L Weißwein und 1/2 L Wasser oder 1 L Apfelwein
wird mit einem Stück Zimt und Zitronenschale und etwas Zucker
aufgekocht. Mit einem Eßlöffel Kartoffelmehl oder besser ist Gustin
oder Mondamin das man etwas in kaltem Wasser klar gerührt,
leicht schaumig gemacht hat, läßt man die Suppe einmal
aufkochen. Das Gewürz wird entfernt und die Suppe mit 1 oder 2
Gelbeiern abgezogen. Als Einlage kann man kleine
Suppenmakronen, Bisquitt oder Schneeklößchen hinein geben.



Zubereitung: Ein fleischiger Ochsenschwanz wird den Gliedern in
Stücke geschnitten, gewaschen, schwach ansalzen und im
Suppentopf mit einem Eßlöffel Butter, einer fein geschnittenen
Zwiebel, Mohrüben, Petersilie und Selerie, einigen Pfefferkörner, 2
Nelken, 1 kleinen Stückchen Lorbeerblatt einige Minuten
gedämpft. Dann füllt man 3,5 L Fleischbrühe darüber. Hat man
keine vorrätig, so nimmt man Knochenbrühe oder Wasser. Nach 2 ?
3 Stunden nimmt man das Fleisch, wenn es weich ist heraus und
hält es warm. Inzwischen macht man von einem Eßlöffel Butter und
zwei Eßlöffel Mehl eine dunkle Einbrenne, gibt sie in die Brühe und
läßt sie aufkochen. Zuletzt gibt man ein Glas Rotwein und Madeira
hinzu und richtet die Suppe über das in Streifen geschnittene
Fleisch.

Zutaten: 1 L Wasser, 40 g Butter, 60 g Grieß, Suppengemüse, Salz
und Maggi
Zubereitung: Man läßt die Butter hellbraun werden, schüttet den
Grieß hinein und röstet ihn Goldgelb. Nachdem der Grieß
abgekühlt ist, verquirllt man ihn mit kaltem Wasser, gießt den Brei
unter fortwährendem Rühren in das Suppengemüsewasser hinein,
läßt die Suppe ein wenig kochen und schmeckt die nach Salz und
Maggi ab.

Man läßt 1 L Milch mit 1 Stange Vanille aufkochen und fügt ein
wenig Zucker, 1 Prise Salz und bittere Mandeln hinzu.

2 Gelbeier werden mit einem Eßlöffel Gustin oder Kartoffelmehl in
etwas kalter Milch angequirllt und unter fortwährendem Rühren in
die Suppe gegeben. Das Eiweiß schlägt man zu festem Schnee, und
sticht mit einem Teelöffel kleine Klößchen davon ab, die man auf
die heiße Suppe legt und streut etwas Zucker darüber. Schnell
zugedeckt läßt man die Klößchen ziehen bis sie leicht fest
geworden sind. Kochen darf die Supper aber nicht dabei.

1 Pfd Blaubeeren werden schnell gewaschen und auf einen
Durchschlag abgetrocknet mit 1 L Wasser, etwas ganzem Zimt,
Zitronenschale und reichlich Zucker werden sie einige Male
aufgekocht und in die Terine gegossen. Man bereitet
Grießklößchen, kocht sie in schwachgesalzenem Wasser gar, nimmt
sie mit dem Schaumlöffel heraus und legt sie in die abgekühlten
Suppe hinein.

Zutaten: 1 L Milch oder Wasser, 1/2 Pfd Kürbis, 2-3 Löffel Zucker, 1
Stückchen Zimt, Zitronenschale, 1 Prise Salz, 1 Eßlöffel Butter, 25-30 g Kartoffelmehl oder besser ist Mondamin oder Gustin und Vanilienzucker.
Zubereitung: der Kürbis wird geschält, in Stücke geschnitten und in
ein wenig heißen Wasser zu Brei gekocht. Nun streicht man den
Kürbisbrei durch ein Sieb in die mit dem Zimt und der
Zitronenschale gekochte Milch, fügt Butter und die übrigen
Zutaten hinzu und quirllt das Mehl ein.

1 Pfd. saftiger Birnen werden geschält, in Stücke geschnitten und
mit 1 L Wasser, Zitronenschale, Zimt, 2-3 Löffel geriebene Semmel
oder Semmelscheiben ganz weich gekocht. Dann alles durch ein
Sieb gestrichen, mit Zucker, Salz, Zitronensaft und einem
Stückchen Butter abgeschmeckt und über gerösteten Zwieback
oder Semmel angerichtet.

Zutaten: 1 Pfd Tomaten, 1 kleine Zwiebel, Suppengemüse, 25 – 40 g Butter, 60 g Mehl oder 70 g Reis oder 50 -60 g Sago.
Zubereitung: Die Tomaten werden gewaschen, geschnitten mit Wasser und der Zwiebel weich gekocht. Hat man keine Brühe, so kocht man das Suppengemüse in Wasser nimmt es nachdem es weich ist heraus und streicht die Tomaten durch ein Sieb hinein.
Jetzt wird entweder eine Einbrenne gemacht oder nur die Butter und als Einlage Reis, Sago oder Klößchen hineingegeben. Die Suppe wird nach Salz und Pfeffer abgeschmeckt und kann mit einem Eigelb abgezogen werden.
Ebenso kann man die Tomatensuppe auf diese Art bereiten. Die gut gewaschenen Tomaten werden mit der Zwiebel in Butter geschmort und in die Brühe wie vorher beschrieben hinein geschtrichen. Saure Sahne oder Milch wird mit Mehl angequirrlt, in die Tomatensuppe hineingegossen und aufgekocht. Noch Salz und Pfeffer abgeschmeckt richtet man sie über geröstete Semmel an.



Zutaten: 1 Pfd Wurzelgemüse, 40 g Fett, 40 g Mehl, 1,5 L Flüssigkeit.

Zubereitung: Das Gemüse wird nachdem es gewaschen ist in Scheiben geschnitten und in dem Fett gedünst und soviel Mehl hinzugetan als das Fett aufnimmt. Dann wird nach und nach Knochenbrühe oder Wasser mit Maggi Würze darauf gegossen. Das übrige Mehl wird angequirrlt und in die Suppe gegeben. Mit Salz und eine Prise Pfeffer wird die Suppe schmackhaft gemacht.

Suchen
Werbung

Tee Online bestellen und Zuhause genießen