Man wählt zum Braten junge Rebhühner, die man an den Zitronengelben Füßen erkennt. Bei älteren sind sie grau bis blau schwarz. Die Pupillen sind von einer roten Haut umgeben. Die Rebhühner werden gerüpft, gesengt , ausgenommen und schnell in kaltem Wasser gewaschen, getrocknet, gesalzen und mit Speckscheiben umwickelt. In reichlicher Butter werden die Rebhühner 1/2 – 3/4 Std. unter fleißigem Begießen schön braun gebraten. Sehr gut schmeckt die Soße, wenn man nach und nach etwas gut verquirllte saure Sahne hinzugefügt, sobald die Rebhühner braun sind, damit sie noch gut mit durchbratet. Sauerkraut ist eine beliebte Beigabe. Die Speckscheiben werden extra mit zu Tisch ausgegeben.

Kommentieren

Suchen
Werbung

Tee Online bestellen und Zuhause genießen